Startseite
Verein Mannschaften Saison 2016/17 Kalender Galerie Forum
Tabelle/Ergebnisse
Spielberichte
Spielberichte

Saison 2016/17: Die Spiele der SpVgg in der A-Klasse 5 Schweinfurt, B-Klasse 5 Schweinfurt bzw. Kreisliga Schweinfurt (w)

Hier findet Ihr die Spielberichte der
- 1. Mannschaft,
- 2. Mannschaft und
- Damenmannschaft

Reserve frisiert Torverhältnis

Roßstadt führt bereits zur Pause mit 3:0. Doch Ziegelanger baut weiter ab und zeigt keine Gegenwehr. Die Folge: Ein Sechserpack von Benjamin Beetz. Am Ende wird es zweistellig.

Roßstadt - 23. Oktober Nach dem unglücklichen 2:3 in Neuschleichach war Roßstadt im Heimspiel gegen Ziegelanger auf Wiedergutmachung aus. Und die Elf von Roman Hermann startet verheißungsvoll: In der 10. Minute bringt Rainer Engel den eröffnenden Pass auf Tizian Pappenheimer. Der Defensivspezialist macht im Zentrum Meter und steckt auf Florian Oppelt durch. Oppelt setzt sich im Laufduell durch, lässt aber vor dem Tor die nötige Coolness vermissen und schießt FC-Keeper Peter Malkmus an. Weiter geht's mit einer scharfen Flanke, die von Dominik Hofmann kommt. Vor dem Gästetor segeln Oppelt und sein Sturmkollege Matthias Grecksch knapp vorbei (12.). Die erste Ziegelangerer Torchance datiert aus der 15. Minute: Die SpVgg bekommt den Ball nicht aus dem 16er und so kann Hozeifa Husein auf Karl-Heinz Hauck ablegen. Doch hier geht Pappenheimer dazwischen und blockt den Schuss von Hauck. Auf der Gegenseite kommt Grecksch vor dem Tor alleinstehend zum Schuss, versiebt aber kläglich (16.). Sekunden später ist es dann soweit: Mittelfeldmotor Benjamin Beetz flankt auf Grecksch, der den Kopf hinhält und das 1:0 bejubeln darf (17.).

Roßstadt macht weiter Druck. Wieder über Beetz, der Oppelt auf der rechten Seite einsetzt. Oppelt kommt zu weit von der Ideallinie ab und bekommt den Körper nicht über den Ball. So landet sein Schuss weit über dem Tor (20.). Zwei Minuten später schießt Oppelt den FC'ler Harald Esslinger an - der Schiedsrichter entscheidet auf Handelfmeter. Eine unglückliche Entscheidung, denn Esslinger hat kaum eine Möglichkeit, die Hand wegzuziehen. Beetz nimmt das Geschenk dankend an: Sein Schuss ist zwar unplatziert, schlägt aber zum 2:0 ein, nachdem Malkmus noch mit den Fingerspitzen dran ist (22.). Und es kommt noch bitterer für Ziegelanger: In der 28. Minute legt Beetz quer auf Grecksch, der Stürmer verpasst jedoch am zweiten Pfosten den Abschluss. Über Umwege kommt das Spielgerät wieder in den Gefahrenbereich. An der 16er-Linie nimmt Beetz an, schaut den FC-Schlussmann aus und zirkelt den Ball unhaltbar ins linke Eck. In der nächsten Szene kann sich Malkmus auszeichnen: Beetz hat im Mittelfeld viel Platz und bringt den langen Ball auf Frank Stenglein. Der Linksaußen kommt mit dem Hinterkopf ran und prüft den Keeper in Uwe-Seeler-Manier. Malmus streckt sich und klärt zur Ecke (36.). In der 38. Minute zieht Beetz flach aus 20 Metern ab, Peter Schick fälscht den Ball gefährlich ab, kann aber durchatmen, weil der Ball wenige Zentimeter am Pfosten vorbeitrudelt. Die Gäste sind inzwischen platt und zeigen kaum Gegenwehr. Die Zuschauer sehen Chancen im Minutentakt: Der FC kann den Ball nicht klären, der eingewechselte Bastian Schwinn bekommt ihn überraschend vor die Füße und scheitert aus kurzer Distanz (39.). Beat Apel zirkelt einen Freistoß von der Mittellinie aus in den 16er. Beetz läuft unbewacht ein und überlupft Malkmus mit dem Kopf - knapp am Tor vorbei (41.). Kurz vor der Pause produziert Beetz einen Zuckerpass, der bei Grecksch landet. Der Schütze zum 1:0 schüttelt seinen Gegenspieler ab, trifft aber letztlich den Ball nicht richtig und vergibt eine weitere 100%ige (45.).

Nach dem Seitenwechsel stößt Stenglein auf die Grundlinie durch und legt zurück auf Beetz. Der Knetzgauer zieht trocken ab, Malkmus ist abermals mit den Fingerspitzen dran, sieht den Ball aber unten links einschlagen (49.). In der 52. Minute ist es wieder Stenglein, der sich auf seiner Seite das Spielgerät erobert und Beetz auf die Reise schickt. Beetz tanzt einen Ziegelangerer aus und zieht dann nach innen. Dort dribbelt er sich kurz fest, dreht sich einmal um die eigene Achse und schließt aus der Drehung ab. Malkmus geht diesmal zu zögerlich ans Werk, weshalb es 5:0 steht. In der 57. Minute macht Beetz den Fünferpack perfekt: Mit viel Selbstbewusstein schlägt auch die 30-Meter-Bogenlampe im Tor ein. Der Ball wird länger und länger und trudelt über Malkmus ins Netz. In der 60. Minute spielt Beetz seinen Gegenspieler aufs Neue schwindelig und zieht aus der zweiten Reihe ab. Das Leder schlägt im linken Toreck ein - es steht 7:0. Bei Beetz klappt heute alles!

Stefan Böttcher setzt in der 62. Minute zum Entlastungsangriff an. Der über weite Strecken beschäftigungslose Fabian Schwinn kann den Schuss des Ziegelangerers mit dem Fuß abwehren. Auf der anderen Seite hat wieder Beetz seine Finger im Spiel, als er Oppelt auf der linken Seite sieht. Oppelt zieht ins Zentrum und will den Ball ins Tor schlenzen - Malkmus kann abwehren (66.). Momente später wird Ziegelangers Befreiungsschlag zum Boomerang. Apel grast mit viel Tempo die Strafraumkante ab und legt quer auf Oppelt. Der Stürmer lässt sich wieder zu viel Zeit, kann aber auf die Hilfe von Böttcher bauen, dessen Grätsche dem Ball die entscheidende Richtungsänderung gibt. Gegen die Laufrichtung von Malkmus trudelt das Spielgerät zum 8:0 ins Tor. Das Spiel geht dem Ende entgegen, doch Roßstadt drückt weiter: Eine Oppelt-Ecke landet auf dem Kopf von Daniel Engelstätter, der am zweiten Pfosten gänzlich unbewacht zum 9:0 abschließt (75.). Ein weiterer Oppelt-Eckball kommt auf den 5-Meter-Punkt. Stenglein steigt im Spielerpulkt am höchsten und köpft zum 10:0 ein (85.). Kurz vor dem Ende pflückt Beetz einen FC-Abstoß aus der Luft und bringt eine Hereingabe auf den eingewechselten Hermann. Der Mittelfeldspieler agiert zu zögerlich und findet in Malkmus - heute sicher der beste Ziegelangerer - seinen Meister (88.).

Roßstadt zeigt die beste Saisonleistung, jeder Spieler rennt für den anderen und bringt 100 Prozent Einsatz.
(PE)

Tore:

1:0 17. Minute - Matthias Grecksch
2:0 22. Minute - Benjamin Beetz (Handelfmeter)
3:0 28. Minute - Benjamin Beetz
4:0 49. Minute - Benjamin Beetz
5:0 52. Minute - Benjamin Beetz
6:0 57. Minute - Benjamin Beetz
7:0 60. Minute - Benjamin Beetz
8:0 66. Minute - Florin Oppelt
9:0 75. Minute - Daniel Engelstätter
10:0 85. Minute - Frank Stenglein
(PE)

 

Bittere Pleite in Neuschleichach

Roßstadt geht in Neuschleichach zweimal in Führung. Zweimal lässt man sich dei Butter vom Brot nehmen - der Unparteeische spielt dabei eine entscheidende Rolle.

Neuschleichach - 16. Oktober Die Elf von Roman Hermann hat keine guten Erinnerungen an Neuschleichach: In der Saison 2015/16 gehen beide Spiele gegen den SV 1:3 verloren. Doch diesmal startet Roßstadt verheisungsvoll: Benjamin Beetz tritt aus halblinker Position zum Freistoß an. Julian Turzer lässt den Ball durch die Handschuhe gleiten und so steht es 1:0 für den Gast (1. Minute).

Verteilt Neuschleichach weiter Geschenke? Mitnichten, aber zumindest gibt man der SpVgg in der Anfangsphase genug Raum zum Kombinieren. Zum Beispiel in der 5 Minute: Matthias Grecksch kann auf dem rechten Flügel bis zur Grundlinie vordringen und legt zurück auf Dominik Hofmann. Der Mittelfeldspieler zieht aus fünf Metern ab, scheitert diesmal jedoch an Turzer, der die Hände rechtzeitig hochzieht. Die erste Torszene des SV leitet Sven Goger mit einem Freistoß ein: Im Zentrum steigt Marcel Nastoll am höchsten und köpft den Ball gegen die Querlatte. Andreas Wöhner - heute auf der "Sechs" - kann klären (10.). Glück für Roßstadt. Doch die Gästen bleiben dran: Spielmacher Max Folger steckt den Ball auf Frank Stenglein durch, der über Linksaußen schön mitgelaufen ist. Doch Stenglein fehlen zum Annehmen wenige Zentimeter, hier wäre er durch gewesen (13.). In der 19. Minute führt Frank Mahr einen ruhenden Ball auf Höhe der Mittellinie aus. Das Spielgerät wird länger und länger. Marcel Kürschner ist auf dem Posten, kann aber wie sein Gegenüber nicht sicher zugreifen. Von seiner Brust springt der Ball zu Goger, der abstaubt. Kürschner kann diesmal sicher halten.

Roßstadt verliert nun nach und nach Spielanteile, der SV hat vor allem läuferisch die Nase vorne. Wenn Roßstadt einen Entlastungsangriff fahren kann, fehlen meist die Anspielstationen. So auch in der 21. Minute: Folger probiert es aus gut 20 Metern. Der SV-Keeper gewinnt an Sicherheit und klärt zur Ecke. In der 31. Minute kann Neuschleichach schließlich ausgleichen: SV-Kapitän Uwe Greubel zieht aus gut 25 Metern ab. Roßstadts Schlussmann lässt vor die Füße von Goger prallen, möchte die Situation aber bereinigen, indem er sich auf den Ball wirft. Goger bleibt dran und kann - aus Gästesicht grenzwertig - den Ball zurückerobern. Der Neuschleichacher schiebt unter Protesten zum 1:1 ein. Kurz vor der Pause hat Roßstadt die Gelegenheit, erneut in Führung zu gehen: Beetz sieht Grecksch auf Rechtsaußen. Der Stürmer bringt den Ball auf den 5-Meter-Punkt, wo sich Bastian Schwinn im Zweikampf abdrängen lässt und so eine große Chance liegen lässt (43.).

Nach dem Seitenwechsel setzt der SV die erste Duftmarke: Tim Mex schickt Julian Leuchter mit einem Querpass auf die Reise. Doch der Ball wird lang und länger, weshalb Leuchter die Szene nicht in ein Tor ummünzen kann (47.). In der 58. Minute setzt sich Hofmann auf der Außenbahn durch. Da der Winkel zu spitz wird gibt Hofmann ab auf Arthur Krause. Der Stürmer rutscht knapp am Ball vorbei und vergibt so eine 100%ge. Zwei Minuten später zappelt der Ball schließlich im Tor der Neuschleichacher. Beetz trägt sich erneut als Torschütze ein (60.), die Entstehung des Tores selbst kann nicht wiedergegeben werden (Trainer im Weg). In der 72. Minute ist es erneut Beetz, der den SV-Keeper mit einem Freistoß aus halblinker Position testet. Turzer fischt den Ball aus der unteren linken Ecke.

Auf der Gegenseite wird es nun hektisch: Der Eckball des SV springt vom Boden an den Ellbogen von Stefan Ziegler - der Schiedsrichter zeigt auf den Punkt (78.). Ziegler steht - den Blick auf seinen Gegenspieler gerichtet - mit dem Rücken zum Geschehen und sieht den Ball nicht "kommen". Eine mehr als fragwürdige Entscheidung. Nastoll tritt an, schießt jedoch nicht platziert genug. Kürschner pariert, seine Vorderleute schalten jedoch nicht schnell genug weshalb Greubel unbedrängt zum 2:2 einschiebt (79.). Eine Minute später wirft Roßstadt in der eigenen Hälfte ein. Der Situation unangemessen wird der Ball nicht nach vorne sondern in Richtung 16er-Eck geworfen. Goger wittert die Gelegenheit und schmeißt sich in den Zweikampf. Die halbe Roßstadter Defensive lässt Goger gewähren. Im Strafraum will Frank Stenglein dazwischengehen und touchiert den Neuschleichacher leicht. Goger bedankt sich und hebt ab. Der Unpartteiische spricht den SV'lern einen weiteren Elfmeter zu (80.). Mahr lässt diesmal nichts anbrennen: Sein Schuss schlägt rechts unten ein, Kürschner spekuliert auf das falsche Eck (81.)

Es bleibt beim glücklichen 3:2 für Neuschleichach. Der Schiedsrichter spielt heute die entscheidende Rolle. Unabhängig von der Schiedsrichterleistung stellt sich die SpVgg gerade beim 2:3 an wie eine Schülermannschaft. Gegen Ziegelanger kann es nur besser werden.
(PE)

Tore:

0:1 1. Minute - Benjamin Beetz
1:1 31. Minute - Sven Goger
1:2 60. Minute - Benjamin Beetz
2:2 79. Minute - Uwe Greubel (HE)
3:2 81. Minute - Frank Mahr
(PE)

 


► Nach oben...
 
  Suche auf spvgg-rossstadt.de
.
 

  Archive
.
 

·Steckbrief-Archiv

·Vorberichte, Ergebnisse und Tabellen Saison 2015/16
·Spielberichte Saison 2015/16

·Vorberichte, Ergebnisse und Tabellen Saison 2014/15
·Spielberichte Saison 2014/15

·Vorberichte, Ergebnisse und Tabellen Saison 2013/14
·Spielberichte Saison 2013/14

·Galerie 2014
·Galerien 2011+2012+2013

.


  Torschützen 2016/17
.
 

1. Mannschaft
1. Baum, T. - 4 Tore
2. Baumgartl, S.; Neundorfer, T. - je 3 Tore
3. Hellmuth, M. - je 2 Tore
4. Heppt, M.; Beetz, B.; Apel, B.; Bauerschmitt, A. - je 1 Tor

(Neuschleichach-Tore fehlen)

 


2. Mannschaft
1. Beetz, B. - 11 Tore
2. Oppelt, F. - 3 Tore
3. Grecksch, M. - 2 Tore
4. Engelstätter, D.; Hofmann, D.; Siedler, T. - je 1 Tor

 


Mädelsmannschaft
1. Friedsam, S. - 5 Tore
2. Markert, T. - 2 Tore
3. Böllner, A.-M.; Höfler, C.; Lindner, T. - je 1 Tor

Stand: 30.10.2016



Alle Spiele auf Sky in der Übersicht

Tabellen und Ergebnisse - die SpVgg schwarz auf weiß

  Fußballer-Zitate
.
 

"Baslers Freistöße sind wie das wirkliche Leben: mal weich und kurz, mal hart und lang" - Jörg Wontorra (Fußball-Moderator)

"Da wir so viele Verletzte hatten, konnte der Trainer zum Schluss nur noch zwischen dem Busfahrer und mir auswählen. Der Busfahrer hatte jedoch keine Schuhe dabei, so dass ich dann ins Spiel gekommen bin." - Jan-Aage Fjörthoft (ehem. Spieler Eintracht Frankfurt)

"Die Deckung hat Angst vor ihrem schwachen Torwart. Deshalb spielt sie so gut!" - Udo Lattek (Fußballlegende)

"Die schönsten Tore sind diejenigen, bei denen der Ball schön flach oben rein geht." - Mehmet Scholl (ehem. Spieler FC Bayern München)

 

 

 




  Fußball-Wetter
.
 

Wetter Widget

YoWindow.com Forecast by yr.no

 

 

 

 

 

 

Kontakt Impressum